Erfolgreiche Reintegration der 45 Waisenkinder von Guabuliga

Der nächste Schritt "ins Dorf" - von der Reintegration zur Dorfentwicklung

Im Juni 2013 feiern wir nach vier Jahren unermüdlichem Einsatz für die Kleinsten einen großen Erfolg: alle 45 Kinder des Waisenhauses in Guabuliga, Nordghana, konnten in deren (erweiterte) Familien reintegriert werden!

 

Seit März 2009 unterstützen wir das Waisenhaus von Guabuliga im hohen Norden Ghanas, in der Nähe der Grenze zu Burkina Faso, durch ein umfassendes Reintegrationsprojekt der 45 Waisenkinder. Das Ziel war es, diese Kinder im Alter von 2 bis 17 Jahren in ein lokales und für sie ideal geeignetes Familiengefüge zurück zu führen, und keinen Anreiz zu schaffen, um Kinder in eine Institution abzuschieben. Für jedes Kind wurde das entsprechende Umfeld umfassend durch zwei ghanaische Sozialarbeiterinnen analysiert, in einem Bericht dokumentiert und mit dem Familienministerium in Ghana abgestimmt. Die ersten Reintegrationsmaßnahmen wurden im Februar 2011 gestartet. Nur zwei Jahre später freut sich BRAVEAURORA und die Dorfgemeinschaft darüber, dass mittlerweile alle 45 Kinder aus dem Waisenhaus zu einer Familie gezogen sind, was mit einem großen Dorffest gefeiert wurde!

 

Mit dem Konzept der Reintegration und der erfolgreichen Zurückführung aller Kinder in ihre erweiterten Familien ist BRAVEAURORA Pionier in diesem Gebiet in ganz Ghana. Doch das Ende des Reintegrationsprozesses bedeutet nicht, dass sich BRAVEAURORA aus Guabuliga bzw. Ghana zurückzieht. Die Kinder erhalten weiterhin Unterstützung, v.a. im Gesundheits– und Bildungsbereich, BRAVEAURORA  wird weiterhin vor Ort bleiben – und sich nun verstärkt in Dorfentwicklungs- Projekten engagieren, denn nicht nur die 45 Kinder, sondern mehr als tausend weitere Kinder und ihre Familien in Guabuliga sind armutsgefährdet.

 

Die Gemeinwesenarbeit, die Ausweitung der Projekte auf Dorfebene und umfassende Aufklärungs- und Präventionsprojekte für die mehr als 2.000 Einwohner von Guabuliga sind nun in den nächsten Jahren der Mittelpunkt der Arbeit von BRAVEAURORA, denn wir wollen keine Spuren hinterlassen, sondern das Projekt schrittweise an die Bevölkerung übergeben.

 

Durch Know-How-Transfer (z.B. das Training in nachhaltigen und biologischen Landwirtschafts-methoden), Aufklärungsarbeit und Frauen- Empowerment soll die Bevölkerung insgesamt gestärkt werden, um den Leitgedanken von BRAVEAURORA „Hilfe zur Selbsthilfe“ auch in der Praxis langfristig erfolgreich umzusetzen. Die Unterstützung reicht vom Bildungsbereich (z.B. zusätzliche Nachmittagsbetreuung für die älteren Schüler, die bald weiterführende Schulen besuchen werden), über die Gesundheitsversorgung (z.b. Präventionsprojekte, Aufklärung), bis hin zu zusätzlichen Benefits für die Familien, die von BRAVEAURORA zusammengeführt wurden (z.B. monatliche Essensunterstützung, Schulgeld, Krankenversicherung). Darüber hinaus stellt das Mikrokreditprojekt einen der Schwerpunkte im Reintegrationsprozess dar. Die Familien können durch die Teilnahme in diesem Programm ein eigenes Business aufbauen, um in Zukunft selbst Einkommen generieren zu können. Dadurch wird keine Abhängigkeit von BRAVEAURORA geschaffen und die Nachhaltigkeit der Entwicklungszusammenarbeit wird gewährleistet. 

 

Thomas vor Haus
Das Haus von Thomas' Familie
 
 fest

Reintegrationsfest im Dorf

 
Jugendliche und einige Eltern werden zu Botschafter der Reintegration ausgebildet  
Jugendliche und deren Eltern werden zu Botschaftern der Reintegration ausgebildet