Überblick

BRAVEAURORA unterstützt aktuell das Dorf Guabuliga im Norden von Ghana mit verschiedenen Dorfentwicklungs-Projekten. Das Ausgagsprojekt war die Reintegration der Waisenkinder des Dorfes in ihre bestehenden Familiengefüge.


BRAVEAURORA will nicht nur Waisenkindern, sondern allen Kindern in Guabuliga Zukunftsperspektiven eröffnen. So werden verschiedene Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, soziale Infrastruktur, Armutsbekämpfung und Umwelt angeboten.

 

Um einen guten Überblick zu bekommen, hier nun eine Grafik mit den verschiedenen Projekte anhand unserer fünf Säulen:

 

BA_Project Mapping_D_2015_CD

 

Anm.: Das Projekt mit der strichlierten Linie ist in naher Zukunft geplant.



Unter dem Punkt Mitarbeiter stellen wir unsere Mitarbeiter/innen in Ghana vor.
Unter dem Punkt Reintegration erfahren Sie, wie die 45 Waisenkinder von Guabuliga erfolgreich mit ihren erweiterten Familien vereint werden konnten.
Der Punkt Armutsbekämpfung beleuchtet Projekte mit dem Ziel, das Armutsrisiko in Guabuliga zu senken.
Soziale Infrastruktur ist der Überbegriff für Projekte auf Dorfebene wie die Bücherei und der Computerraum.
Unter dem Punkt Umwelt werden das Wasserversorgungs- sowie das Begrünungsprojekt beschrieben.
Zum Bildungsprogramm gehören Schulverbesserungsprojekte und der Kindergarten.

 

 

Ein Blick zurück...

 

Die Geschichte von BRAVEAURORA beginnt im Sommer 2008. Sarah Kotopulos, Tamara Pottfay und Julia Obereder absolvieren ein Praktikum in einem Waisenhaus im kleinen Dorf Guabuliga im Norden von Ghana. Die Zustände im Waisenhaus sind schockierend, die Kinder hungern, können nicht in die Schule gehen und leiden unter schweren Krankheiten wie Malaria oder Typhus.

In einer Email schildern die drei Studentinnen ihren Verwandten und Bekannten die Situation und bitten um Unterstützung für die 45 Waisenkinder. Das Echo ist großartig und durch die ersten Spenden können die Grundbedürfnisse wie Nahrung und medizinische Erstversorgung für die Kinder sichergestellt werden.

Ebenfalls aufgrund der E-Mail wird Christin ter Braak-Forstinger auf die Initiative aufmerksam. Gemeinsam gründet das Quartett 2009 den Verein BRAVEAURORA –Verein zur Unterstützung von gefährdeten Kindern und zur Dorfentwicklung in Afrika.

 

 

Guabuliga – ein afrikanisches Dorf

 

Guabuliga liegt im West-Mamprusi District im Nord-Osten von Ghana und verfügt über eine Einwohnerzahl von ca. 6.000 Personen. Die Einwohner von Guabuliga sprechen den lokalen Dialekt "Mamprusi" sowie Englisch - die Amtssprache von Ghana. Guabuliga besteht überwiegend aus traditionellen Lehmhütten-Wohnhöfen, wie es für den Norden von Ghana und insbesondere das Mamprusi Gebiet typisch ist.


Die Bezirkshauptstadt des West Mamprusi Districts, in dem sich auch ein kleines Krankenhaus befindet, heißt Walewale und ist ca. 20 km entfernt. Eine Sandstraße, die nach der Regenzeit zum Teil schwer beschädigt ist, verbindet Guabuliga mit dem nächsten Ort namens Wulugu (ca. 15 km entfernt), der auch an die Hauptstraße angebunden ist, die durch den Norden Ghanas führt. Die größte Stadt in der Nähe von Guabuliga, mit einer Entfernung von ca. 70 km, ist Bolgatanga (die Hauptstadt der Upper East Region) und befindet sich in Richtung Norden hin zur Grenze von Burkina Faso.

 

Die Bevölkerung von Guabuliga lebt überwiegend von der Landwirtschaft für den Eigenbedarf (insb. Mais, Bohnen, Reis und Yams). Guabuliga verfügt über eine öffentliche Schule mit offizieller Schulsprache Englisch. Die natürliche Vegetation im West Mamprusi District besteht aus Baum-Savanne mit Baobab- und Sheanussbäumen. Die niedrigere Vegetation wird während der Trockenzeit (Oktober bis April) stark von der Sonne ausgetrocknet.